Sport

Britische F2-Sidecar-Meisterschaft: Nick Crowe und Mark Cox nehmen den dritten Sieg in Folge

Britische F2-Sidecar-Meisterschaft: Nick Crowe und Mark Cox nehmen den dritten Sieg in Folge

Aintree sidecars Race 1 August 2015. Video

Nick Crowe und Mark Cox (A & J Groundworks LCR Honda) gewannen in der Yokohama/ACU/FSRA britischen Sidecar-Meisterschaft in Brands Hatch nach einem Rennen lange Duell mit Simon Neary und Stu Bond (Neary Racing Baker Suzuki).

  • Holen Sie sich die neuesten Sportnachrichten hier

Der Sieg erweitert Crowes Führung in der Meisterschaft auf 16 Punkte über Gary Horspole und Scott Parnell (Sleaford Plant Hire LCR Honda), der den dritten Platz belegte. Neary liegt dritter in der Titelverfolgung, 26 Punkte hinter Crowe mit zwei Rennen noch bei der letzten Besprechung in Pembrey im Oktober zu gehen.

Crowe war am schnellsten im Qualifying und führte Neary aus der Linie mit Roy Hanks und Dave Wells (Dorwingear Ltd Molyneux Suzuki) dritten und Horspole vierten Platz. Crowe und Neary waren bald zwei Sekunden frei von der Jagd-Packung und die Lücke verdoppelte sich in Runde fünf, als der erste Hanks mit einem geblasenen Motor in den Ruhestand ging und dann Horspole bei Druiden sprang auf den achten.

Ian und Carl Bell (Ian Bell M/Cs LCR Yamaha) bewegten sich bis zu einem dritten vor einem kämpfenden Trio, das aus Steve Coombes und Gary Partridge (Dave Hudspeth Carpets Ireson Honda), Phil Dongworth und Jamie Winn (WAS Auto Center Ireson Honda) und Conrad Harrison und Lee Patterson (Druckrollen Services Shelbourne Honda).

Die Kluft zwischen Crowe und Neary blieb um zwei Sekunden, aber ihr Tempo verließ das Feld gut hinter - dreizehn Sekunden auf halber Strecke. Dongworth zog sich zurück, wie John Holden und Andy Winkle (D & A Walmsley LCR Suzuki), Holden, der nach seinen Verletzungen im Süden 100 vor zwei Monaten zurückkehrte. Bell wurde jetzt von Coombes herausgefordert, während Harrison unter Druck von Horspole war.

Crowe fuhr fort, das Rennen von der Front zu kontrollieren, sein Vorsprung nur abnehmend beim Verhandeln von Backmarkern, aber Rückkehr zu zwei Sekunden, als Neary mit der gleichen Aufgabe konfrontiert wurde. Mittlerweile waren Bell und Coombes Handelsplätze und Horspole hatte das fünfte von Harrison genommen.

Crowe sprang auf einen klaren Sieg mit Neary eine Sekunde hinter, aber Bell hatte das Unglück, sich auf der letzten Runde zurückzuziehen, als sein Bremshebel fiel und den Zündschalter ausschaltete.

Horspole und Coombes kämpften jetzt für den letzten Podestplatz
Und es ging zum ehemaligen Champion, als Coombes in Surtees auf das Gras ging. Die F2-Pokalsieger haben die Strecke wiedergewonnen, verloren aber den vierten Platz bei Harrison. Wil Smith und Sean Starbuck (Edlington Motors Shelbourne Honda) behaupteten einen guten Sechsten vor Tony Baker und Fiona Baker-Milligan (Baker Suzuki), die letzten Outfits, die nicht von Crowe und Neary geläppt wurden.

Howard Baker und Mike Killingsworth (D & J Bike Ersatzteile Shelbourne Honda), Stephen Kershaw und Robin Wilson (Blinkbonny Quarry LCR Suzuki) und Dave Lillie und Lee Watson (Ian Bell M/Cs Bell Yamaha) vervollständigten die Top Ten mit Dean Lindley und Mark Sayers ( Motorrad-Teile Leeds Bellas Yamaha), Matt und Jo Williams (MR Equipe Suzuki) und Geoff Hand und Darren Brown (Hands-On Racing Honda) die restlichen Punkte Torschützen.

Crowe führt die Meisterschaft auf 131 Punkten mit Horspole auf 115, Neary 105, Hanks 101 und Harrison 92 - der Titel wird zu einem dieser fünf in Pembrey am 19. Oktober gehen. Im F2 Cup führt Coombes mit 170 von Lillie auf 143. Williams führt die Jagd nach Drittel mit 92 nur vor Henry und Lindley auf 90 und 85 jeweils.

Alle Mannschaften waren dankbar für den New Era Club für die Vermittlung einer Parade in Erinnerung an Steve Norbury, der 2006 diese Meisterschaft gewonnen hat.

Ergebnisse: 20 Runden, 24, 6 Meilen.
1. Nick Crowe/Mark Cox (Honda) 17m 23. 19s 84,63 mph.
2. Simon Neary/Stu Bond (Suzuki)
3. Gary Horspole/Scott Parnell (Honda)
4. Conrad Harrison/Lee Patterson (Honda)
5. Steve Coombes/Gary Partridge (Honda)
6. Wil Smith/Sean Starbuck (Honda)
7. Tony Baker/Fiona Baker-Milligan (Suzuki)
8. Howard Baker/Mike Killingsworth (Honda)
9. Stephen Kershaw/Robin Wilson (Suzuki)
10. Dave Lillie/Lee Watson (Suzuki)
11. Dean Lindley/Mark Sayers (Yamaha)
12. Matt Williams/Jo Williams (Suzuki)
13. Geoff Hand/Darren Brown (Honda)
Schnellste Runde: Crowe/Cox 51. 42s 85.85 mph.